Willkommen bei der kfd Birten

   

 

Archiv


Für Informationen zu unseren aktuellen und früheren Veranstaltungen und Unternehmungen nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf.  
(gerne per Kontaktformular oder per eMail).
  

VERÄNDERUNGEN IM TEAM 

Nach mehrjähriger Mitarbeit im Team unserer KFD hat Jutta Hesseling ihre Tätigkeit
aus persönlichen Gründen niedergelegt. Für ihre geleistete Arbeit sagen wir "DANKE"
und wünschen ihr für die Zukunft alles Gute und vor allem Gesundheit.

Ebenso wird sich Gudrun Rynders nach 14 Jahren erfolgreicher Zusammenarbeit
aus unserem Team verabschieden. Auch sie geht aus persönlichen Gründen und wir
danken ihr herzlich für die geleistete Arbeit und große Unterstützung in all den Jahren.

Damit unser Team genauso weiterarbeiten kann wie bisher, brauchen wir dringend
Unterstützung. Jede, die sich von unserer Vereinsarbeit angesprochen fühlt, darf sich
gerne bei uns melden. Für Fragen und Auskünfte stehen wir jederzeit zur Verfügung.

Uns ist sehr daran gelegen, die 2 Teammitglieder zu ersetzen, damit unsere Arbeit
weiterhin so laufen kann wie bisher.

Fast jede aus unserem Team ist berufstätig und somit kaum in der Lage, neben Haushalt und Familie noch mehr Zeit in die Vereinsarbeit zu investieren.

Sollten wir keinen Ersatz finden, möchten wir schon mal darauf hinweisen, dass es zu
kleinen Einschränkungen in unserem Vereinsleben kommen könnte.

Also, gebt euch einen Ruck und versucht es doch einfach mal.
Ist gar nicht schwierig und macht auch echt Spaß!!! 

Helferinnenwechsel

Nach mehrjähriger Mitarbeit für die KFD hat Bärbel Ratz ihre Helferinnentätigkeit
niedergelegt. Für ihre Zukunft wünschen wir ihr alles Gute und bedanken uns herzlich
für die geleistete Arbeit.

Neu in unserer Helferinnenrunde haben wir Petra Decken begrüßen dürfen.
Sie wird künftig den Bezirk von Bärbel Ratz betreuen.
Wir freuen uns über ihre Bereitschaft uns zu unterstützen und wünschen ihr
viel Spaß an ihrer neuen Tätigkeit. 
 


Lustiger Frauennachmittag


Unser bunter Nachmittag am Mittwoch, den 29. Oktober 2014, war ein voller Erfolg.
Begonnen hatte er nach den Begrüßungsworten von Teamsprecherin Claudia Keisers
mit einem geselligen Kaffeetrinken.  

Selbst Propst Wittke konnte sich ein Stündchen frei machen, um uns zu besuchen
und alle Damen persönlich zu begrüßen.

Nach dem Kaffee wartete schon die Flötengruppe der Grundschule unter der Leitung
von Frau Maria Davids aufgeregt auf ihren Auftritt. Dabei drehte sich alles um den Herbst. Es wurden Herbstlieder geflötet und gesungen, Herbstgedichte vorgetragen und die Frauen zum Rätselraten aufgefordert.

Die Kinder der Flötengruppe waren super und bekamen für ihren Auftritt viel Applaus.

Danach hörten wir von der KFD-Theatergruppe, wie schwer doch das Leben einer
Hausfrau ist. 

Was an diesem Nachmittag auf gar keinen Fall fehlen darf, ist ein „plattes“ Stückchen von Käthi Rynders. In diesem Jahr hieß es „Hochdeutsch auf Klumpen“ und sorgte ordentlich für Lacher.


Einige Frauen wurden wegen ihrer langjährigen Mitgliedschaft in der KFD geehrt.

Dabei handelt es sich um
Marlis Tekath (links),
Gudrun Rynders und
Marie-Luise
Hußmann für 25 Jahre,
Nelly Heinen (Mitte) für 40 Jahre, Gertrud Killemann (rechts)
für 50 Jahre und
Elisabeth Winnenkens für 60 Jahre Mitgliedschaft.


Bei den Stückchen „Das richtige Rechnen“ und „Das Fußballspiel“ war es schon gut,
dass keine Männer anwesend waren. Unterstützten sie doch die männliche Meinung,
dass Frauen weder von Mathematik, noch von Fußball eine Ahnung haben. 


Einen besonderen Dank bekam Ulla Remy

für ihre 10jährige Mitarbeit als Helferin. 

 

Bei dem Sketch „Das Traumhaus“ zeigte es sich, dass wir wahrscheinlich alle in einem Traumhaus leben, es bisher nur aus dem falschen Blickwinkel betrachtet haben. 


„Die diamantene Hochzeit“ (gespielt von Marion Woytena und Gudrun Rynders)
rief so mancherlei Wünsche und Sehnsüchte der vergangenen Jahre hervor.
Aber alles ist möglich, solange das Gebiss noch da ist! 

Gegen Ende der Veranstaltung bedankte sich Claudia Keisers bei allen Mitwirkenden recht herzlich und verabschiedete gut gelaunte Damen in den Abend.  

 

Bericht vom Frauennachmittag am 16.10.2013:

Das war mal wieder schön……

Pünktlich um 15.00 Uhr begrüßte unsere Teamsprecherin, Claudia Keisers, die ca. 90 Frauen. Nach einem kurzen besinnlichen Text ließ man es sich bei Kaffee, Kuchen und belegten Brötchen gut gehen.

Anschließend begeisterten die Vorschulkinder des Kindergartens mit einem flotten Piratentänzchen.

Um doch noch einen Mann zu bekommen, beteten alternde Jungfern auf einer Wallfahrt zum "heiligen Schikanus".

Auch Ehrungen fanden statt.
Einige Damen sind bereits 35, 40 und sogar 45 Jahre Mitglied der Kfd.

Von links nach rechts: Christine v. Ackeren (45 Jahre Mitglied), FineHendrix (40),
Frieda Terhorst (40), Hubertine Hegmann (35), Annemarie Döpker (35),
Helga Kohc (35), Christel Wedel-Bosch (40) war leider verhindert.

Ebenfalls geehrt wurden Hildegard Kremers und Bärbel Ratz (Foto).
Sie sind seit 10 Jahren Helferinnen.
 


Was wäre der Frauennachmittag ohne einen plattdeutschen Beitrag ... ?

Alle freuen sich, wenn Käthi Rynders einen „platten“ Vortrag zum Besten gibt.


Das "kleine" Karlchen erzählt seine Ferienerlebnisse.
Seine Eltern, sein Lehrer und der Herr Pastor sind davon aber wenig begeistert ...
 

Völlig aneinander vorbei reden die Dame, die einen Experten fürs Kinderzeugen erwartet und der Fotograf, der eigentlich die Nachbarkinder ablichten soll. 

Wenn man mal ganz dringend „irgendwohin“ muss, ist es sehr unpassend, wenn die Toilettenfrau erst wichtige Daten in ihren Computer eingeben muss ...  

Hierfür ist es natürlich unumgänglich zu wissen, ob der Herr eine Kabine wünscht, sich die Hände danach wäscht, welche Seife, mit welchem Duft er bevorzugt ... 

... allerdings erledigt sich so manches auch von selbst ….

 

Mit einem musikalischen Vortrag von urlaubsreifen Engeln wurde der bunte Nachmittag in guter Stimmung beendet.

 

Märchenerzählerin im Dom fand viele Begeisterte

Es freute uns sehr, als wir sahen wie viele Märchenbegeisterte am Freitag,
den 14. Juni 2013 abends um 20.00 Uhr in den Dom kamen, um die keltische
Christuslegende vom Menschenfischer zu hören.

Im Rahmen des Domjubiläums erzählte Sabine Kluth auf sehr eindrucksvolle
Weise dieses schöne und zugleich auch traurige Märchen.
Zur musikalischen Untermalung spielte Margot Dellmann-Storm auf ihrer Harfe.
Beides passte hervorragend zueinander und zur Atmosphäre des Domes.
 

Die ca. 70 Zuhörer und Zuhörerinnen erlebten einen mystischen Abend,
der bestimmt vielen in Erinnerung bleiben wird.